Campus Unteres Schloss Nord | Friedrichstraße

Freiraum und Begegnungszone

Die Anbindung des neuen Campus in der Friedrichstraße wird eine topographische Herausforderung. Sie erfolgt aus Richtung des Unteren Schlosses über den Platz am Dicken Turm und die Siegbergstraße über eine großzügige und repräsentative Treppenanlage zwischen dem angebauten Gebäude der Alten Textilfabrik und dem neuen Hörsaal- und Seminarzentrum am Begegnungsraum (Campus-Anger) an der Friedrichstraße. Die barrierefreie Erschließung erfolgt frei zugänglich innerhalb des Hörsaalgebäudes über einen Aufzug. Der Campus-Anger selbst bildet den zentralen und verbindenden gemeinsamen Freiraum auf dem nördlichen Teil-Campus. Die zur Begegnungszone umgestaltete Friedrichstraße weitet sich zu einem Platz, der zudem durch eine neue breite Zuwegung zur Hindenburgstraße und somit zur Sieg und der Siegufertreppe geprägt wird. Zugleich entsteht hier neben dem Studierenden-Service-Center eine Einrichtung der Universität an der Sandstraße zur Innenstadt hin. Es ist den Verantwortlichen wichtig, dass auch Altes, das einen besonderen Wert besitzt, erhalten bleibt und integriert wird. Daher bleiben hochwertige Bestandsgebäude weitgehend bestehen und werden mit repräsentativen Neubauten der Universität ergänzt. Im rückwärtigen Bereich bilden sich ruhige Aufenthalts- und Übergangszonen bis hin zum Durchstich zur Juliusstraße. Die Nutzung zusätzlich verfügbarer Grundstücke könnte in einem zweiten Schritt beispielsweise mit studentischem Wohnen oder weiteren universitären Einrichtungen ergänzt werden. Wichtig ist den Planern, dass sich hier keine Insellösung ergibt, sondern dieser Teilcampus durch konsequent durchdachte Wegebeziehungen einen attraktiven Mehrwert für die gesamte Stadt und ihre Bevölkerung bietet. So entsteht mitten in der Stadt ein einladend gestalteter und offen nutzbarer Platz für die gesamte Bevölkerung. Sitzgelegenheiten und locker gestellte Baumgruppen als Schattenspender beleben den Ort und laden zum Austausch und Verweilen ein.

So könnte es zukünftig am Campus Unteres Schloss Nord aussehen

Links sehen Sie den aktuellen Stand der Friedrichstraße. Auf der rechten Seite können Sie die Planung sehen.

Auf einen Blick

  • Bisher: Hinterhofatmosphäre und untergenutzte Grundstücke
  • Zukünftig: Offene Bebauung, aufgelockert durch Grünflächen
  • Campus weitgehend Autofrei, mehr Platz für Fußgänger und Fahrräder
  • Innenhöfe schaffen Aufenthaltsqualität
  • Direkte Verbindung mit der Oberstadt durch Treppe und Aufzug zum Siegberg
  • Öffentlicher Aufzug im neuen Hörsaalzentrum
  • Fußläufige Verbindungen zu den umgebenden städtischen Quartieren
  • Radverbindungen ergänzen städtisches Bestandsnetz um attraktive Wege
  • Neubau: 2 Tiefgaragen mit rund 200 Stellplätzen
  • Neubau: Große Fahrrad- / E-Scooter-Garage

Einpassung in die Umgebung: Die Gebäude werden in ihrer Höhe der Topografie angepasst, bekommen aber ein eigenständiges Erscheinungsbild.

Stimmen zum Projekt

Autohaus Keller GmbH & Co. KG

Wolfgang Keller

„Bisher belebten die Universitätsangehörigen fast nur den Haardter Berg. Nach Vorlesungsschluss oder Feierabend waren die meisten verschwunden. Jetzt sind Universitätsangehörige in der Innenstadt bzw. kommen noch hierher, um hier zu konsumieren. Das sorgt für eine lebendige Innenstadt, von der alle profitieren. Ein super Projekt!"

Leder Jaeger GmbH

Thomas Weissner

„Durch Studierende und Absolventen ergeben sich neue, kreative Geschäftsmodelle im Handel, in der Gastronomie und im Dienstleistungssektor, die sich durchaus auch in der Innenstadt ansiedeln können. Das Angebot verjüngt sich. Es verdichtet die Innenstadt und stärkt unser Oberzentrum. Siegen heißt doch gewinnen. Mit dem Projekt ‚Wissen verbindet‘ kann man nicht verlieren.“

Stadtbaurat Siegen

Henrik Schumann

"Ebenso wichtig wird die ergänzende Ansiedlung von Universitäts-affinen Dienstleistungen, Gastronomie und Handelseinrichtungen sein, die drohenden Leerständen von Ladenlokalen vorbeugen wird. Nicht zuletzt erfahren die Quartiere eine enorme städtebauliche Aufwertung.

Ich bin sehr dankbar, diese Herkules-Aufgabe gestaltend begleiten zu können und werde meine ganze Schaffenskraft und Motivation verantwortungsbewusst einbringen, um zum Gelingen dieses Projektes beitragen zu können!"

Die Standorte

Unteres Schloss

Der bisherige Campus Unteres Schloss bildet auch zukünftig das Zentrum des Innenstadt-Campus, der um die Standorte Friedrichstraße und Löhrtor erweitert wird.

Mehr erfahren

Friedrichstrasse

Die zur Begegnungszone umgestaltete Friedrichstraße weitet sich zu einem Platz, der zudem durch die neue Zuwegung zur Hindenburgstraße und somit zum Fluss Sieg geprägt wird.

Mehr erfahren

Löhrtor

Dieser Teil des Campus wird die neue „Grüne Lunge“ des universitären Lebens darstellen. Die bisher teilweise überbaute Weiß, ein Nebenfluss der Sieg, wird geöffnet, ökologisch verbessert und zu einem neuen parkähnlichen Grünbereich umgestaltet.

Mehr erfahren